Besser Schlafen durch Ernährungsumstellung

Ernährung und Schlaf? Für die einen ein völlig unbegreiflicher Zusammenhang, für andere glasklar. Und tatsächlich ist jeder von uns in der Lage, durch seine Ernährung auch Schlafdauer, Einschlafzeit und Schlafqualität zu beeinflussen! Wie das geht, das erfährst du hier bei uns.

 

Natürlich beeinflusst unsere tägliche Ernährung unser Wohlbefinden, unsere Leistungsfähigkeit und auch unseren Schlaf. Vor allem für die Nachtruhe ist aber entscheidend, wie du dein Abendessen zusammenstellst. Folgende Tipps helfen dir dabei:

Das solltest du unbedingt vermeiden:

  • Alkohol: Zugegebenermaßen können das Feierabendbier oder das Glas Wein am Abend tatsächlich beim schnellen Einschlafen helfen. Dafür wirken sie sich allerdings negativ auf deine Schlafqualität aus. Ein Grund mehr, auch mal die alkoholfreie Variante zu testen.
  • Nikotin, Koffein und andere Genussmittel: Sie alle regen den Stoffwechsel an. Dadurch kann sich unser Körper nicht auf die Ruhephase einstellen und wir schlafen schlechter.
  • Fettreiches Abendessen: Fett ist für unseren Körper eher schwer verdaulich und erfordert dadurch Höchstleistungen von den Verdauungsorganen. Deshalb abends besser fettarm essen, um den Körper zu entlasten und in einen ruhigen Schlaf zu finden. 

 

So gestaltest du die optimale Mahlzeit für schnellen und tiefen Schlaf

Kohlenhydrate!

Komplexe Kohlenhydrate, also Vollkornprodukte, Kartoffeln, Kürbis und stärkehaltiges Gemüse machen nicht dick, sondern langfristig satt und sorgen so für eine kürzere Einschlafzeit. Unbedingt meiden hingegen solltest du zuckerhaltige Lebensmittel. Diese regen den Stoffwechsel an und machen eher wach als müde.

 

Proteine!

Proteine sind nicht nur zur Regeneration, die vornehmlich nachts abläuft, wichtig. Des weiteren sorgen sie auch für eine gute Schlafqualität, also erholsame Stunden im Tiefschlaf. Die Aminosäure Tryptophan kann zudem über einige Zwischenstufen in das Schlafhormon Melatonin umgewandelt werden. Mageres Fleisch oder Fisch, Sojaprodukte, Nüsse, Hülsenfrüchte und Eier sind deshalb am Abend eine gute Wahl.

 

Viele Mineralstoffe und Vitamine sind die Krönung deiner Abendmahlzeit. Möglichst frisch, bunt und unverarbeitet ist hier die beste Wahl. Setze aber besser auf leicht gedünstetes oder gedämpftes Gemüse, denn das ist leichter verdaulich als Rohkost.

In diesem Sinne wünschen wir dir guten Appetit und guten Schlaf!

Hinterlasse einen Kommentar

Alle Kommentare werden vor ihrer Veröffentlichung geprüft