Leckeres, gesundes Essen
Lieferung in ganz Deutschland
Leckeres, gesundes Essen
Lieferung in ganz Deutschland + BeNeLux
Einfachste Zubereitung in 4 Minuten

Omega 3 Fettsäuren: Wissenswertes zum Thema Omega 3

von Konstantin Ladwein Januar 17, 2020 3 min Lesezeit

Omega 3 Fettsäuren: Wissenswertes zum Thema Omega 3

Fett ist lebensnotwendig. Das betrifft ganz besonders die sogenannten gesunden Fette. Und das schließt auch die Omega 3 Fettsäuren ein. Diese essentiellen Fettsäuren werden von dem Körper für zahlreiche Stoffwechselvorgänge benötigt. Er kann Omega 3 Fettsäuren jedoch nicht selbst herstellen und daher musst du auf eine ausreichende Zufuhr achten. Was genau Omega 3 Fettsäuren eigentlich sind und in welchen Lebensmitteln sie stecken, das erfährst du in unserem Ratgeber.

Was sind Omega 3 Fettsäuren?

Bei den Omega 3 Fettsäuren handelt es sich um eine besondere Gruppe der mehrfach ungesättigten Fettsäuren. Genau genommen gehören die Omega 3 Fettsäuren zu den essentiellen Fettsäuren. Das bedeutet, dass sie für den Körper lebensnotwendig sind. Unser Organismus kann die Omega 3 Fettsäuren nicht eigenständig produzieren und ist daher darauf angewiesen, dass du sie über deine Nahrung zu dir nimmst. Wenn du zu wenig Omega 3 Fettsäuren aufnimmst, kann sich das entscheidend auf dein körperliches und auch geistiges Wohlbefinden auswirken.

Omega 3 Fettsäuren Mangel: Wie erkennen?

Es ist nicht einfach, einen Omega 3 Mangel zu diagnostizieren, denn die Symptome können auf verschiedene Erkrankungen hindeuten. Klarheit verschafft ohnehin nur ein Bluttest bei einem Arzt. Sofern du aber die folgenden Symptome bei dir bemerkst, solltest du darüber nachdenken, dein Blut checken zu lassen.

  • Sehschwäche
  • Unruhe
  • Müdigkeit
  • Probleme mit der Haut
  • Muskelschwäche

Die Gründe für einen Omega 3 Fettsäuren Mangel sind vielschichtig. Vorrangig ist natürlich die unzureichende Aufnahme von Omega 3 Fettsäuren das Problem. Es kann aber auch sein, dass das Verhältnis zwischen Omega 3 und Omega 6 Fettsäuren so unausgewogen ist, dass es zu Problemen kommt. So ein Ungleichgewicht kann nämlich zur Folge haben, dass das Omega 3 entweder nicht verwertet wird oder aber blockiert wird. Das passiert insbesondere dann, wenn zu viele Omega 6 Fettsäuren aufgenommen werden.

Omega 3 und Omega 6 Fettsäuren: Das Verhältnis muss stimmen

Neben Omega 3 Fettsäuren gibt es auch noch Omega 6 Fettsäuren. Und es ist wichtig, dass das Verhältnis zwischen den beiden Fettsäuren stimmt. Die Omega 6 Fettsäuren zählen auch zu den essentiellen Fettsäuren. Normalerweise nehmen wir von diesen Fettsäuren eine wesentlich größere Menge auf. Was ganz einfach daran liegt, dass Nahrungsmittel wie Fleisch oder Sonnenblumenöl eben zu dem Speiseplan der meisten Menschen gehören. Und diese Lebensmittel sind besonders reich an Omega 6 Fettsäuren. Das Problem besteht darin, dass eine zu hohe Aufnahme von Omega 6 Fettsäuren dazu führen kann, dass die Omega 3 Fettsäuren blockiert werden. Daher ist es so wichtig, dass du auf ein gutes Verhältnis zwischen den beiden Fettsäuren achtest. Ein guter Richtwert liegt bei 5:1 Omega 6 Fettsäuren und Omega 3 Fettsäuren.

Omega 3 Fettsäuren Tagesbedarf: Wie viel Omega 3 ist nötig?

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt, 0,5 Prozent der täglichen Gesamtenergie in Form von Omega 3 Fettsäuren aufzunehmen. Wobei davon ausgegangen wird, dass bei einer optimalen Nährstoffverteilung rund 30 Prozent der täglichen Kalorien aus Fetten aufgenommen werden. Gehen wir davon aus, dass du einen Kalorienbedarf von 2000 Kalorien hast, solltest du also 10 Kalorien in Form von essentiellen Fettsäuren zu dir nehmen. Bekanntlich entspricht 1 Gramm Fett etwa 9 Kalorien. 1 Gramm Fett wiederum steckt zum Beispiel in 100 Gramm Lachs.

Omega 3 Fettsäuren: Wo ist es enthalten?

Omega 3 Fettsäuren stecken in vielen Lebensmitteln, sodass es bei einer ausgewogenen Ernährung durchaus möglich ist, den täglichen Bedarf rein über die Nahrungsaufnahme zu decken. Nachfolgend haben wir dir eine Liste der Lebensmittel zusammengestellt, die reich an Omega 3 Fettsäuren sind.

  • Lachs
  • Forelle
  • Sardine
  • Makrele
  • Thunfisch
  • Schellfisch
  • Rapsöl
  • Hanföl
  • Leinöl
  • Walnussöl
  • Chiaöl
  • Rosenkohl
  • Spinat
  • Avocado
  • Bohnen
  • Chia-Samen
  • Leinsamen
  • Walnüsse
  • Mandeln
  • Soja

Omega 3 Fettsäuren Kapseln: Nahrungsergänzung sinnvoll?

Omega 3 Fettsäuren sind für unseren Körper überlebensnotwendig. Daher musst du zwingend darauf achten, deinen individuellen Bedarf zu decken. Das sollte weitestgehend über eine ausgewogene und gesunde Ernährung erfolgen. Fällt es dir allerdings schwer, ausreichend Omega 3 Fettsäuren aufzunehmen, kannst du unterstützend Nahrungsergänzungsmittel einnehmen. In unserem Onlineshop findest du beispielsweise Omega 3 Fettsäure Kapseln, die dich je Kapsel mit 1000 mg Omega 3 Fischöl versorgen.

Konstantin Ladwein
Konstantin Ladwein


Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft.


Ebenfalls in FITTASTE Guide zu finden

Ernährung vor und nach dem Training – so kannst du deinen Trainingserfolg steigern
Ernährung vor und nach dem Training – so kannst du deinen Trainingserfolg steigern

von Jessica Rombach September 18, 2020 2 min Lesezeit

Vollständigen Artikel anzeigen
So hältst du deine (Sommer)Figur dauerhaft!
So hältst du deine (Sommer)Figur dauerhaft!

von Jessica Rombach September 13, 2020 7 min Lesezeit

Vollständigen Artikel anzeigen
Die 5 größten Fitfood-Fallen beim Grillen
Die 5 größten Fitfood-Fallen beim Grillen

von Jessica Rombach August 28, 2020 4 min Lesezeit

Vollständigen Artikel anzeigen