Leckeres, gesundes Essen
Lieferung in ganz Deutschland
Leckeres, gesundes Essen
Lieferung in ganz Deutschland + BeNeLux
Einfachste Zubereitung in 4 Minuten

Verdauung fördern - Tipps gegen Blähbauch und träge Verdauung

von Jessica Rombach März 31, 2021 3 min Lesezeit

Verdauung fördern - Tipps gegen Blähbauch und träge Verdauung

Bauchgrummeln, Völlegefühl, Blähungen oder sogar mehr? Unser Magen-Darm-Trakt muss besonders viel leisten, damit unsere Nahrung jeden Tag gut verdaut, alle Nährstoffe aufgenommen und die Reste anschließend auch wieder ausgeschieden werden können. Wesentlich daran beteiligt sind vor allem auch unsere Darmbakterien, kurz Darmflora genannt. Funktioniert dieses ausgeklügelte System nicht, dann leidet unser Wohlbefinden ganz erheblich darunter. [1] Deshalb haben wir dir im Folgenden die besten Tipps und Tricks zusammengestellt, mit denen du deine Verdauung natürlich fördern und anregen kannst!

 

Tipp Nr. 1: Richtig trinken

Ja, wir haben diesen Tipp alle schon gefühlte tausend Male gehört – doch was die Verdauung angeht, solltest du noch mehr als „nur“ ausreichend Flüssigkeit zu dir zu nehmen. Kalte Getränke oder auch Kohlensäure sind oftmals an einer gestörten Verdauung mitverantwortlich. Besonders morgens solltest du daher eher auf lauwarmes, stilles Wasser setzen und auch über den Tag verteilt besser auf zimmerwarme Getränke zurückgreifen. Falls dein Bauch trotzdem noch nicht zufriedengestellt ist, könnte es dir helfen bewusst nur bis 30 Minuten vor bzw. ab 30 Minuten nach der Mahlzeit zu trinken. [1,2]

 

Tipp Nr. 2: Kauen, kauen, kauen

Sicher weißt du, dass wir viel Wert auf gutes Kauen legen sollten. Trotzdem vergessen wir das im Alltagsstress zwischen Tür und Angel gerne mal. Die Folge sind häufig Verdauungsprobleme, auch wenn uns das so nicht bewusst ist. Nimm dir Zeit zum Essen und achte darauf solange zu kauen, bis keine Stücke mehr in deinem Mund zu finden sind. [1,2] So schmeckst du nicht nur viel intensiver all die Aromen deiner Nahrung, sondern entlastest deine Verdauung auch ganz wesentlich! Denn nicht umsonst heißt es „gut gekaut ist halb verdaut“…

 

Tipp Nr. 3: Ballaststoffreich essen

Ballaststoffe sind wahre Verdauungsbooster, denn sie unterstützen einen geregelten Verdauungsprozess und sind nebenbei wertvolle Nahrung für unsere guten Darmbakterien. Du findest Ballaststoffe vor allem in natürlicher, unverarbeiteter, pflanzlicher Nahrung. Achte deshalb unbedingt darauf zu jeder Mahlzeit Obst, Gemüse, Hülsenfrüchte, Nüsse oder Vollkorn zu integrieren. [1,2] Wichtig ist auch hier, dass du die Lebensmittel gut kaust und ausreichend trinkst, denn Ballaststoffe quellen auf, binden das Wasser und können so auch schnell zu Verstopfung führen. Gewöhne deine Verdauung am besten langsam an eine höhere Ballaststoffzufuhr, indem du zum Beispiel zur Hälfte Weißmehl- und zur Hälfte Vollkornnudeln zubereitest. [3]

 

Tipp Nr. 4: Bewegung

Bewegung bringt nicht nur unseren Kreislauf, sondern auch unsere Verdauung in Schwung, denn die Kontraktion unserer Muskulatur wird angeregt und der Nahrungsbrei besser durch unseren Körper befördert. Bereits mit einem kleinen Spaziergang nach dem Essen kannst du deinem Körper Gutes tun, denn das lange Sitzen am Schreibtisch macht unseren Darm besonders träge. [2,4]

Sollte auch das nicht helfen, dann kannst du es mit einer kleinen Bauchmassage oder einer Wärmflasche versuchen. [2,4]

 

Tipp Nr. 5: Hausmittel zum Anregen der Verdauung

Solltest du starke Verdauungsprobleme haben, dann ist dein Arzt der richtige Ansprechpartner. Bei leichtem Unwohlsein durch zu große Mahlzeiten oder eine träge Verdauung kannst du zusätzlich auf verdauungsfördernde Gewürze und Tees setzen. Fenchel, Anis und Kümmel findest du sowohl als fertige Teemischung, als auch als Einzelgewürze für die Küche im Supermarkt. Übrigens sind sie auch in vielen Currypulvern enthalten, weshalb auch dieses deine Verdauung unterstützen kann. Auch Ingwer, Kardamom, Nelken, Koriander, Knoblauch und Pfefferminze fördern die Verdauung. Solltest du unter Verstopfung leiden, dann könnte auch ein Magnesiummangel schuld sein. Lasse dich hierzu von einem Fachmann oder einer Fachfrau beraten und setze auf ein hochwertiges Präparat. [1,2,4]

Übrigens: Für eine regelmäßige und angenehme Verdauung können dir auch Flohsamenschalen und Leinsamen helfen. In Wasser eingerührt quellen sie auf und helfen deiner Nahrung auf dem Weg durch den Verdauungstrakt. [1,2]

 

Bei all den Tipps solltest du immer daran denken, dass eine ausgewogene, vielseitige und möglichst natürliche Ernährung die beste Basis für ein funktionierendes Verdauungssystem ist. Wir wünschen dir viel Erfolg beim Ausprobieren – vor allem aber immer ein gutes Bauchgefühl!

 

Quellen:

[1] AOK Körperwissen: Verstopfung: 7 Expertentipps für eine gesunde Verdauung. Online:https://aok-erleben.de/verstopfung-7-experten-tipps-fuer-eine-gesunde-verdauung/. Abgerufen am 25.03.2021

[2] DAK Gesundheit: Blähungen, so sorgen Sie für Linderung. Online: https://www.dak.de/dak/gesundheit/blaehungen-ursachen-und-hilfe-2074308.html#/. Abgerufen am 25.03.2021
[3] DGE: Mehr Ballaststoffe bitte. Online: https://www.dge.de/presse/pm/mehr-ballaststoffe-bitte/. Abgerufen am 25.03.2021

[4] Internisten im Netz: Vorsorge bei Erkrankungen des Magen-Darms. Online: https://www.internisten-im-netz.de/fachgebiete/magen-darm/vorsorge.html. Abgerufen am 25.03.2021

Jessica Rombach
Jessica Rombach


Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft.


Ebenfalls in FITTASTE Guide zu finden

So steigerst du deine Motivation
So steigerst du deine Motivation

von Jessica Rombach August 04, 2021 2 min Lesezeit

Vollständigen Artikel anzeigen
Wie stelle ich meine Ernährung um? Unsere Tipps und Tricks!
Wie stelle ich meine Ernährung um? Unsere Tipps und Tricks!

von Jessica Rombach August 04, 2021 2 min Lesezeit

Vollständigen Artikel anzeigen
Abnehmen durch vegane Ernährung
Abnehmen durch vegane Ernährung

von Jessica Rombach August 02, 2021 2 min Lesezeit

Vollständigen Artikel anzeigen