Flacher Bauch in kurzer Zeit - geht das überhaupt?

Der Sommer steht kurz bevor. Da kommt Sehnsucht auf… Nach Urlaub, heißen Sommertagen und natürlich auch der passenden Figur. Was aber tun, damit der Bauch schön flach ist? Wie lange ist der Weg zum flachen Bauch wirklich? Und vor allem: Was hilft?

 

Flacher Bauch in kurzer Zeit – geht das?

Jein. Ein flacher Bauch hat mit zwei unterschiedlichen Dingen zu tun. Einerseits damit, wie hoch unser Körperfettanteil ist. Um überschüssige Fettdepots zu reduzieren, solltest du bereits einige Wochen vor Sommerbeginn anfangen. Dabei geht es um nichts anderes, als Körperfett zu verlieren. Gezielt am Bauch klappt das jedoch nicht, denn deine Genetik bestimmt, wo du zuerst Fett verlierst. Realistisch ist eine Gewichtsabnahme von maximal einem Kilogramm pro Woche. So kannst du die Fettschicht über den Bauchmuskel abbauen und deinen Bauchumfang reduzieren.

Übrigens kann intensives Bauchmuskeltraining die Fettdepots am Bauch nicht gezielt schmelzen lassen. Dein Bauch kann sogar etwas voluminöser aussehen, weil die Bauchmuskeln kräftiger werden. Baust du nicht gleichzeitig auch Fett ab, dann ist dein Bauch zwar straffer, aber nicht flacher.

Andererseits wird ein flacher Bauch auch durch Wassereinlagerungen, Blähungen und unsere Nahrung im Verdauungstrakt beeinflusst. Diese Faktoren lassen sich zum Glück innerhalb weniger Tage deutlich verbessern! Du hast also auch kurz vor dem Sommer noch die Möglichkeit, deinen Bauchumfang deutlich zu verringern. Mit Abnehmen hat das klassischerweise nichts zu tun, auch wenn die Kilos auf der Waage weniger werden sollten. Denn schließlich verlierst du Wasser.

 

Mit diesen Tipps zum flachen Bauch

Um nun all diese bauchauftreibenden Gründe loszuwerden, kannst du folgende Tipps beherzigen:

Tipp Nr. 1: Salziges Essen meiden

Salz bindet Wasser und das auch in deinem Körper. Wer also besonders salzhaltig isst, der hat mehr Wasser in den Zellen. Diese lassen den Bauch fülliger aussehen und kaschieren definierte Strukturen. Salze deshalb bewusst weniger und verwende stattdessen Kräuter und Gewürze. Nicht nur dein Bauch, sondern auch deine Gesundheit werden es dir danken!

 

Tipp Nr. 2: (Schnelle) Kohlenhydrate meiden

Kohlenhydrate sind nicht schlecht und auch zum Abnehmen geeignet. Allerdings binden unsere körpereigenen Kohlenhydratspeicher ebenfalls große Mengen Wasser. Wenn du die Kohlehydratdepots weniger füllst, dann kann weniger Wasser gespeichert werden und dein Bauch erscheint flacher.

 

Tipp Nr. 3: Meide blähende Lebensmittel

Kohl, Kohlensäure und Hülsenfrüchte können unserer Verdauung zu schaffen machen und den Bauch blähen. Dahin ist die flache Optik. Setze deshalb bewusst auf Lebensmittel, die du gut verträgst und meide blähende Getränke mit Kohlensäure.

 

Tipp Nr. 4: Bewegung

Bewegung bringt unsere Bauchmuskeln auf Trab und die helfen unserer Verdauung. So kann dein Essen schneller verdaut werden und der Bauch sieht flacher aus.

 

Tipp Nr. 5: Kleine Portionen

Sicher hast du schon bemerkt, dass unser Bauch nach dem Essen deutlich größer ist und sich wölbt. Das ist völlig normal, denn unser Verdauungssystem braucht Platz, um vernünftig zu arbeiten. Wenn du dich dadurch unwohl fühlen solltest, dann nimm nur noch kleine Portionen zu dir uns iss dafür häufiger über den Tag verteilt. So muss dein Bauch nicht allzu viel aufnehmen und du kannst mit flachem Bauch unterwegs sein.

 

Unser Fazit:

 Letztendlich zählt nur, wie du dich am wohlsten fühlst! Keiner von uns hat rund um die Uhr einen flachen Bauch, eine Wölbung dort ist absolut natürlich. Sobald allerdings dein Wohlbefinden darunter leidet oder du tatsächlich häufiger ein unangenehmes, aufgeblähtes Gefühl hast, können dir unsere Tipps dabei helfen, etwas dagegen zu unternehmen.

Hinterlasse einen Kommentar

Alle Kommentare werden vor ihrer Veröffentlichung geprüft